Ist der Cashper Kurzzeitkredit eigentlich seriös?

Cashper Kurzzeitkredit NachrichtenImmer wieder liest man auf diversen Webseiten und Blogs, ob das Geschäft mit Minikrediten überhaupt seriös sei? Zahlreiche "Experten" und Kunden sowie eine stattliche Anzahl derer, die ohnehin immer alles besser wissen, werden nicht müde, die Anbieter von Minikrediten - so beispielsweise auch den Cashper Kurzzeitkredit - mit Schmäh und Unmut zu überziehen. Da ist nicht selten die Rede von Kredithaien, Abzockern, Betrügern und was nicht sonst noch so alles an negativen Titulierungen aufgestellt werden kann. Ergänzt durch das fast schon obligatorische "zu teuer" und "unbedingt die Finger von lassen". Und wie das nun mal mit dem Menschen so oftmals geschieht: Schreit ein Leithammel nur laut genug etwas aus, so folgt das Gros der Herde ihm oftmals ohne Widerspruch. Ein Umstand, den man weitläufig wohl "Herdentrieb" nennt! Das Fatale an der Sache ist allerdings, das wirklich triftige, nachvollziehbare und somit auch objektiv getroffene Begründungen für diese doch, heftige Kritik an den Anbietern als auch dem "System Minikredit" nicht wirklich auffindbar sind. Da wird leider sehr oft mit Halbwahrheiten und entsprechenden (Fehl)-Interpretationen gearbeitet. Ein Umstand, der uns von Minikredit-Anbieter.com regelmässig ärgert und wir uns mit dem nun folgenden Artikel auf die Fahnen geschrieben haben, das ganze Thema Minikredit mal aus einem wirklich objektiven Blickwinkel zu betrachten.   

Schaut man sich beispielsweise einmal die facebook Seite von cashper an, so fällt bei den Bewertungen auf, das hier sehr häufig 1 Sterne Bewertungen abgegeben werden. Was insofern verwunderlich ist, da auf Bewertungsportalen wie bankingcheck.de gerade Cashper eine 100% Weiterempfehlungsquote hat und auch ansonsten TOP Bewertungen einfährt. Was läuft also falsch? Ist der cashper Kurzzeitkredit nun seriös oder nicht? Versuchen wir ein paar objektive Antworten zu finden.

Cashper Kurzzeitkredit

Der Cashper Kurzzeitkredit und das Thema Seriosität!

Grundsätzlich muss mal festgestellt werden, das hinter Cashper als Marke beziehungsweise "Brand" mit der Novum Bank eine voll-lizensierte Bank steht und sich als Finanzinstitut hinter der Marke auch entsprechend zu erkennen gibt. Somit unterliegt das Cashper Kurzzeitkredit Angebot entsprechenden Regularien - auch Denen der deutschen Finanzaufsicht BAFIN. Allein daraus lässt sich ohne Recht auf Zweifel ableiten, dass das Geschäftsmodell von cashper als seriös eingestuft werden MUSS. Es handelt sich bei dem angebotenen Kurzzeitkredit also um ein bank-lizensiertes und ebenso unter Kontrolle stehendes, ganz "normales" Finanzinstrument eines klassischen Geldinstituts !

Stichwort: Ablehnung eines Kunden!

Häufigst genannter Grund für die bereits erwähnte 1 Sterne Bewertung auf dem cashper Facebook Profil ist, dass das Angebot für einen Kleinkredit ohnehin alles nur Abzocke sei. Dabei fällt bei den Menschen, die diese schlechten Bewertungen abgegeben haben, Folgendes auf: Man wurde als Kreditnehmer abgelehnt und daraus erfolgt "logischerweise" die Ableitung, das der Cashper Kurzzeitkredit automatisch unseriös ist und Cashper ausschliesslich betrügerische Absichten hat und arme Leute abzockt! Man darf, ob solcher Begründungen, wohl eher die Seriösität dieser Bewertungen hinterfragen - oder? Ganz zu schweigen davon, das hier unter Umständen seitens der "Bewerter" mit solchen Aussagen durchaus der Straftatbestand der Verleumdung naheliegen könnte!?

Fakt ist, das Cashper einen Kunden hinsichtlich seiner Bonität prüft und dies in Einklang mit den Mindestanforderungen für einen Minikredit bringt. Was an sich schon einmal als ein durchaus faires Verhalten bewertet werden darf. Stellt das Ergebnis dieser internen Prüfung ein übermassen hohes, kaufmännisches Risiko für Cashper dar (drohender Kreditausfall) ist es mehr als legitim, das Cashper einen solchen Kunden nicht wünscht und in Folge ablehnt! So macht es jedes Unternehmen, welches in irgendeiner Form einen Kredit zu vergeben hat! Was daran unseriös sein soll, erschliesst sich uns bis dato nicht! Ihnen?

Stichwort: Zinsen zu hoch beim Cashper Kurzzeitkredit!

Ja, ja - die hohen Zinsen! Ganz ehrlich: Wir können es irgendwo nicht mehr hören geschweige denn wollen wir es lesen! Da wird sich auch auf, an sich renommierten Finanz-Portalen, in voller epischer Breite darüber ausgelassen, das der Zinssatz von 13,9 % für einen Cashper Kurzzeitkredit doch alles andere als zeitgmäss sei, das sei reiner Zinswucher und was man da nicht sonst noch so alles lesen kann. Standardargument: Der Zinssatz beim klassischen Ratenkredit sei viel günstiger! Ja - das ist richtig! Aber einen Minikredit beziehungsweise Kurzzeitkredit mit einem klassischen Ratenkredit zu vergleichen, ist so dermaßen unsinnig und fernab der Praxis, das man, ob eines solchen Vergleichs, durchaus hinterfragen darf, ob man sich im Vorfeld einer solchen Argumentation mit den typischen oder besser: "speziellen" Charakteristika eines Minikredit überhaupt beschäftigt hat!?

Somit, liebe sogenannte "Experten" und damit zurück kommend auf das Thema Zinssatz: Unabhängig des Verständnisses, was einen Minikredit vom klassischen Ratenkredit unterscheidet, möge man sich doch bitte einmal den bundesweiten durchschnittlichen Zinssatz für Dispokredite (welcher sich vielleicht am ehesten als Vergleich eignet) aus dem Q1/2016 ansehen: 14,25% p.a effektiv!

Wohlgemerkt: Der bundesweite Durchschnitt! Noch Fragen? Aber es geht noch besser: So liegt der Zinssatz für die sogenannte "geduldete Überziehung" eines Dispokredit teilweise bei deutlich über 16%. Beispiele gefällig? Commerzbank mit 18,74%, die Deutsche Bank 16,5%  und die Postbank 16,9%. Da ist der Cashper Kurzzeitkredit mit 13,9% effektivem Zinssatz und einer maximalen Laufzeit von 30 Tagen doch ein echtes Kredit Schnäppchen? Unseriöser Zinssatz? Mitnichten!

Stichwort: Transparenz und Fairness!

Weiterer, häufig genannter Kritikpunkt ist das Thema Transparenz und Fairness bei den Kosten für einen Cashper Kurzzeitkredit außerhalb des effektiven Zinssatzes - sprich: Service-Optionen! Betrachten wir das Ganze mal von der rein kaufmännischen Seite: Bei einem Zinssatz von 13,9% und einem Kredit von 600€ betragen die Zinseinnahmen gerade einmal 6,45€ pro Kunde. Da die Bank verständlicherweise selbst bei schlankester Struktur und monatlich 1000 vergebenen 600€ Krediten lediglich Einnahmen von 6450€ verbuchen könnte, muss die Bank versuchen, diese Umsätze durch entsprechende, kostenpflichtige Zusatzservices zu erhöhen. Ein legitimes Modell, auf das reguläre Banken, welche in der Regel Kredite ab 3000€ mit mindestens 12 Monaten Laufzeit mit Recht verzichten können. Sie verdienen nämlich rein an den Zinsgewinnen der deutlich höheren Kreditsumme und der Laufzeit. Der Hauptgrund, warum mit Ausnahme der Targobank, klassische Banken, das Geschäft mit den Minikrediten bis dato meiden! >> Zu wenig Gewinn bei Kleinkrediten! Ach ja: da war doch auch das Thema mit den 14-18 % Zinsen für den Dispokredit! Warum sollten klassische Banken diese Umsatzstrategie ändern?

Unser Fazit zum Cashper Kurzzeitkredit

Das Cashper Minikredit Angebot ist mindestens so seriös wie das Kreditgeschäft etablierter Banken und dabei teilweise sogar deutlich kundenfreundlicher! Da wird überhaupt nicht abgezockt, betrogen oder mit unseriösen Methoden geschweige denn dem Verheimlichen von Informationen gearbeitet! Insofern: Schenken Sie diesem Unternehmen Ihr Vertrauen, wenn Sie auf der Suche nach einem seriösen Anbieter für einen Kurzzeitkredit sind. Seien Sie bitte objektiv, nutzen Sie ihren Verstand und vergleichen Sie die Fakten!

Oder einfach mal die Cashper Webseite besuchen und sich selbst ein passendes Bild verschaffen.

Zurück zur Artikel Übersicht

 

Beitrag gefällt Dir? Dann teile Ihn doch bitte....Bereits 0 Mal geteilt!

10 Gedanken zu „Ist der Cashper Kurzzeitkredit eigentlich seriös?

  1. Sandra

    Ich wurde auch schon mal abgelehnt. Dann habe ich angerufen und gefragt, warum? Es stellte sich heraus, dass ich mich bei meinem Lohn vertippt hatte und dadurch automatisch abgewiesen wurde. Mindestgrenze ist nun mal 700. Steht ja auch so auf der Seite. Naja, das wurde direkt korrigiert... Lohnzettel habe ich schon vorlegen müssen, da ich ja viel erzählen könnte, solang der Tag lang ist 😉 Danach ging alles ganz schnell. Hab es schon weiterempfohlen!

    1. Redaktion

      Hallo Sandra,

      vielen Dank für deinen Kommentar und das positive Feedback zu Cashper. Manchmal liegt der Grund für die Ablehnung an eben solch einem kleinen Fehler. Es empfiehlt sich dann immer, so wie Du es auch getan hast, den Kundenservice zu kontaktieren und um Klärung zu bitten.

      Beste Grüsse,
      Markus / Redaktion

  2. Pingback: Cashper Kurzzeitkredite: Bestes Kreditangebot 2016!

  3. Stefan Sch.

    Hallo,
    ich soll zur Abfrage bei meiner Bank die PIN für mein Online-Banking eingeben. Ist das korrekt? Oder sollte man das nicht machen?
    Gruß
    Stefan

    1. Bloggerteam

      Hallo Stefan, ja - das ist korrekt. Das Verfahren dahinter nennt sich Digital Account Check. Cashper prüft auf diesem Wege die Bonität als Grundlage für eine endgültige Kreditentscheidung. Das Verfahren ist hochgradig sicher und zertifiziert. Mit Ihren Daten wird kein Schindluder getrieben. Es ist ein Verfahren, das auch bei anderen Kreditanbietern - insbesondere bei den Sofortkredit-Angeboten einiger Banken - zum Einsatz kommt. Beste Gruesse, die Redaktion

    1. Bloggerteam

      Hallo Sebastian, keiner ist frei von Fehlern, so auch nicht Cashper. Einfach den Kundenservice unter 069- 1200 666 50 (täglich von 9 - 17:30 erreichbar) anrufen, den Sachverhalt schildern und mit Sicherheit wird dein Kreditvertrag dann auf die gewünschten 60 Tage geändert. Gruss von der Redaktion

  4. Adele Klotzin

    Ich hatte einen Minikredit in Höhe von 199,00 € bekommen. Für den sogenannten Super-Deal (Überweisung innerhalb
    2 Tagen), war am dritten Tag auf dem Konto, wurden mir 39,00 € berechnen. Für die 2-Raten-Zahlung sage und
    schreibe 40,00 € (vierzig) €. Von diesen Wucher-Gebühren steht nichts im Angebot.
    Dann wurde der Schufa eine Doppelmeldung , 2 x 300,00 €, gemacht!
    Wo kann man da noch von einer seriösen Vermittlung sprechen!
    Wenn überhaupt ein Stern.

    1. Bloggerteam

      Hallo Frau Klotzin,

      vielen Dank für Ihren Kommentar und die geschilderten Erfahrungen mit dem Cashper Minikredit. Zur Klarstellung: Cashper ist kein Kreditvermittler, sondern die Minikredit Marke der Novum Bank. Zudem weisen wir immer wieder darauf hin, dass bei Inanspruchnahme der Zusatzoptionen gerade bei kleineren Kreditbeträgen die Kosten für diese Optionen den Kredit erheblich verteuern. Ihre Aussage, dass von diesen Gebühren NICHTS im Angebot steht, können wir leider nicht bestätigen, da diese vollkommen transparent unter folgender URL >> https://www.cashper.de/kredit-kosten vollumfänglich aufgelistet sind.

      Abermals: Wir raten stets dazu, sich über Minikredit Angebote detailliert zu informieren und vor allem die Webseiten der einzelnen Anbieter genau zu betrachten. Nur dann lassen sich etwaige negative Überraschungen wie sie offensichtlich Ihnen widerfahren sind, vermeiden. Zum Thema "Nicht-Seriosität" möchten wir anmerken, dass diese nur dann gegeben ist, wenn notwendige Informationen zu einem Kreditangebot vom Anbieter "vorenthalten" werden. Dies ist bei Cashper jedoch NICHT der Fall.

      Bezüglich der SCHUFA raten wir Ihnen sich einfach mal mit dem Cashper Kundensupport auszutauschen und eine Klärung der offensichtlich fehlerhaften Meldung zu erreichen.

      Gruss
      Alex / Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.