Cashpresso Dispokredit: Frisches Kapital für neue Produkte

Cashpresso Dispokredit

Cashpresso Dispokredit: Neue Produkte in Planung! Das FinTech Unternehmen in der Start-Up Phase bei potentiellen Investoren gute Chancen auf einen finanziellen Einstieg haben, ist wohl den meisten Menschen bekannt. Andernfalls hätten sich Unternehmen wie N26 (Number26) wohl kaum so rasant entwickeln und fest im Finanzwesen etablieren können. Das gilt nun auch für das Unternehmen Credi2 aus Wien, seines Zeichens das Unternehmen hinter dem Cashpresso Dispokredit Angebot.  Denn exakt dieses noch recht junge Wiener Start-Up hat mit seinem Cashpresso Dispokredit eingeschlagen wie eine Bo....! (das Wort wollen wir in diesen Zeiten so nicht Nutzen, obwohl es in einem neutralen Verständnis passt!). Anders ausgedrückt: Die Nutzerzahlen des Cashpresso Dispokredit waren und sind bis heute sehr hoch und wohl deutlich über den eigenen Erwartungen der Gründer.

Eine durchaus komfortable Position, die nun erneut Investoren ermutigt hat, in das Unternehmen zu investieren. Was nun darin mündet, das bereits an neuen beziehungsweise das bestehende Kreditangebot erweitrenden Features entsprèchend ausgebaut werden soll. Und genau hier wird es spannend....

Cashpresso Dispokredit: Mehrere Millionen Euro an Krediten vermittelt

Doch nochmal einen Schritt zurück, denn um einmal zu verdeutlichen, auf welchen Erfolg Cashpresso in weniger als einem Jahr zuückblicken kann:  Seit dem Start im September des Vorjahres hat Credi2 mit seinem Cashpresso Dispokredit Angebot laut eigenen Angaben bereits mehrere Millionen Euro an Kreditvolumen an mehrere Tausend Kunden vergeben. Auch wenn die exakte Summe an vergebenen Krediten verschwiegen wird, so kann man doch bei 1.500 Euro vergebener Kreditsumme pro Kunde relativ leicht errechnen, über welch immensen Kundenstamm Cashpresso bereits verfügt.

Legt man einfach mal 6 Millionen vergebenes Kreditvolumen zugrunde bei durchschnittlich 1.500 € Kreditsumme würden wir hier von 6.000 aktiven Kunden ausgehen. Und das einzig allein basierend auf einem einfach gehaltenen Kreditangebot. Beindruckend - und das wohl auch für potentielle Investoren. Denn eben Jene stellen dem Unternehmen nun weitere 2 Millionen Euro sogenanntes Risikokapital zur Verfügung. Und seitens Cashpresso hat man eine klare Vorstellung darüber, was mit diesem Kapital geschehen soll.

Cashpresso Dispokredit

Cashpresso plant neue Produkte und Erweiterung des Geschäftsfeldes

Mit dem frischen Kapital soll nun vor allem das weitere Wachstum in Deutschland und Österreich forciert werden. Geplant sind aber auch die Identifizierung und Entwicklung neuer Geschäftsfelder sowie Erweiterungen des Produkts Cashpresso. Erste Integrationen von Cashpresso als E-Commerce-Finanzierungslösung sind in Vorbereitung und auch an der Herausgabe einer eigenen Cashpresso-Kreditkarte wird bereits gearbeitet. Gerade diese Cashpresso Kreditkarte stellt aus unserer Sicht eine mehr als logische Erweiterung des bestehenden und etablierten Kreditangebotes dar. Bis dato muss der genehmigte Kredit auf ein, bei Anmeldung anzugebendes Referenzkonto überwiesen werden. Erst dann kann der Kreditbetrag dann auch praktisch genutzt werden.

Unser Test hat gezeigt, dass dank SEPA und sehr guten Cashpresso internen Prozessen diese Überweisung innerhalb von 24 Stunden werktags erledigt ist. Doch wird der Cashpresso Dispokredit mit einer "haus-eigenen" Kreditkarte gekoppelt, würde dies einer SOFORTIGEN Bereitstellung des Kredits gleichkommen. In Kombination mit einem nur 10 Minuten dauernden Antragsprozess für den Cashpresso Minikredit / Dispokredit wäre dies dann ein ECHTER & SOFORT verfügbarer Schnellkredit!

Fazit? Wir freuen uns auf die weitere Entwicklung bei Cashpresso!

Zurück zur Artikelübersicht 

 

Beitrag gefällt Dir? Dann teile Ihn doch bitte....Bereits 0 Mal geteilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.